SelbstverwalterInnen im Porträt

Volker Euskirchen

Volker Euskirchen

Volker Euskirchen, Jahrgang 1961, ist seit seiner Studentenzeit, er studierte zunächst Sozialpädagogik, gewerkschaftlich aktiv. Erst nach seinem Studium der Politikwissenschaft lockte ihn die Möglichkeit, den Aufbau der Gewerkschaft in Ostdeutschland hauptamtlich mitzugestalten. Er machte 1990 sein Hobby zum Beruf und wurde Gewerkschaftssekretär. Nach ein paar Jahren im Osten der Republik wechselte er in den Landesbezirk Niedersachsen. Hier war Volker Euskirchen unter anderem auch in der Selbstverwaltung der Innungskrankenkasse für die Belange der Friseurinnen und Friseure zuständig. Verbunden mit seinem beruflichen Wechsel und dem Umzug nach Koblenz 2002 änderte sich für den heutigen ver.di-Landesfachbereichsleiter für Gemeinden im Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland auch das Engagement in der Selbstverwaltung: Heute ist er in der Unfallkasse Rheinland-Pfalz aktiv. Seine Arbeit als Gewerkschaftssekretär bei ver.di und die damit verbundene Expertise im Gesundheitsschutz und die Tätigkeit in der Selbstverwaltung, in der er sich vor allem für die Etablierung einer guten Präventionsarbeit stark macht, ergänzen sich ideal. Der Wissenstransfer stärkt seine Gestaltungsmacht in der Unfallkasse Rheinland-Pfalz und formt die Arbeit als alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung der Unfallkasse.

Volker Euskirchen hat unseren Fragebogen beantwortet und uns im Gespräch seine Einschätzung der Selbstverwaltung erläutert:

Selbstverwalter_innen im Porträt Volker Euskirchen  –

Selbstverwaltung was ist das? Deine Antwort in 140 Zeichen.

Selbstverwaltung in der gesetzlichen Sozialversicherung ist die Wahrnehmung von Verantwortung durch Versicherte und Beauftragte für die Interessen der Versicherten.

GewerkschafterInnen in der Selbstverwaltung vertreten die Interessen der Versicherten. Was heißt das konkret?

In der Selbstverwaltung der gesetzlichen Unfallversicherung diskutieren wir über die beste Prävention. Ein Betrieb ohne Unfälle ist immer ein tolles Ziel. Gibt es dennoch einen Unfall oder eine Erkrankung in Folge der Berufsausübung entscheiden wir in Streitfällen etwa bei der Gewährung einer Rente in den verschiedenen Ausschüssen mit. Unsere Stimme hat Gewicht.

ver.di sagt: GewerkschaftsvertreterInnen in der Selbstverwaltung sind die idealen Versichertenvertreter. Warum?

Wir kennen die Betriebe und die betrieblichen Probleme am besten. Wir sind Insider und wir können als Beauftragte in der Selbstverwaltung auch schon mal ganz ungeschminkt die Wahrheit sagen.

Viele Versicherte sagen uns: Ich weiß gar nicht, was meine Selbstverwalter für mich machen. Wie und wo können sie von Deiner Arbeit erfahren?

Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz gibt regelmäßig Informationen über die eigene Arbeit und die Arbeit der Selbstverwaltung heraus. Es gibt die AMPEL als Infoschrift (http://www.ukrlp.de/service/publikationen/ampel-digital/) und vielfältige andere Medieninformationen. Die Unfallkasse ist stolz darauf, dass ein Teil ihrer Veröffentlichungen in leichter Sprache verfasst ist und somit auch von allen aufgenommen werden kann. Bei diesen Artikeln benötigt niemand ein Studium, um sie zu verstehen.

ver.di hat einen kleinen Cartoon-Film gemacht, um über die Aufgaben in der Sozialversicherung zu informieren. Welches Bild in unserem Viola-Clip gefällt Dir am besten?

Kein Bild im Einzelnen, sondern die Aussage, dass eine junge Kollegin die Interessen ihrer Kolleginnen vertritt und dabei Freude hat.

Du bist in der Selbstverwaltung der Unfallkasse Rheinland-Pfalz als alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung aktiv. Seit wann hast Du diese Aufgabe und was war in dieser Zeit die spannendste Herausforderung?

Ich bin seit 2005 alternierender Vorsitzender der Vertreterversammlung bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz. Wer sich darunter nichts Genaues vorstellen kann, bekommt von mir als Umschreibung gesagt, dass meine Funktion der eines Parlamentspräsidenten ähnelt. Die spannendste Aufgabe war die Beitragsreform. Wir haben eine Vielzahl unterschiedlicher Beitragsgruppen zu wenigen neuen Beitragsgruppen zusammengefasst. Das war einerseits schwierig, aber es war auch gelebte Solidarität.

Seit 2011 veranstaltet ver.di alljährlich im Mai den Tag der Selbstverwaltung. Dein persönliches Motto für den Tag der Selbstverwaltung 2016?

Wir tun Gutes und reden darüber!