Logo zur Sozialversicherungswahl 2017
Foto/Grafik: ver.di

sozialversicherung.watch

Wir gestalten die Sozialversicherung mit!

Die Sozialversicherung in Deutschland ist ein gesetzliches Versicherungssystem, das als Teil der sozialen Sicherung eine herausragende Rolle spielt. Die Sozialversicherungen verwalten sich selbst. Sie sind organisatorisch und finanziell unabhängig vom Staat. Die Selbstverwaltung und damit die Mitwirkung und Beteiligung der Versichertengemeinschaft war seit jeher das tragende Prinzip der Sozialversicherung. Alle sechs Jahre werden die Vertreterinnen und Vertreter von Beschäftigten und Arbeitgebern in den Selbstverwaltungen neu gewählt (Sozialversicherungswahlen/Sozialwahlen).

Auch ver.di gestaltet die Sozialversicherungen mit. Unsere Kandidatinnen und Kandidaten zeichnen sich durch Kompetenz, Verhandlungsgeschick und Engagement aus. Sie wissen, wo den Menschen der Schuh drückt und wie sie sich für ihre Belange stark machen können.

Sozial wählen heißt ver.di wählen!

Sozialwahlen 2017 für ver.di bisher erfolgreich

Die Beteiligung an den Sozialwahlen lag in diesem Jahr bei rund 30 Prozent. Damit konnte der Abwärtstrend gestoppt und sogar eine leichte Stärkung der Wahlbeteiligung erreicht werden. Aus ver.di-Sicht ist das Wahlergebnis als positiv zu bewerten. Vielfach hat ver.di ihre Stimmenanteile vergrößern können. Bei der TK hat ver.di einen Sitz dazu gewonnen und ist jetzt mit zwei Sitzen im Verwaltungsrat vertreten. Bei der DRV Bund und der hkk haben die deutlichen Stimmenzuwächse jedoch nicht zu weiteren Sitzen geführt. In drei weiteren Ersatzkassen ist es gelungen, die Zahl der Sitze zu halten. Damit haben sich die Anstrengungen von ver.di im Wahlkampf gelohnt.

UNSER DANK GILT ALL JENEN, DIE MIT IHRER WAHL VER.DI STARK GEMACHT HABEN!

Eine Übersicht aller vorläufigen Ergebnisse der bisherigen Wahlen bieten die Seiten der Bundeswahlbeauftragten.

NICHT VERGESSEN:
Durch die Fusion der BARMER-GEK mit der Deutschen BKK zum 1.1.2017, wählen die Mitglieder der BARMER ihr Versichertenparlament erst im Herbst dieses Jahres. Die Wahlunterlagen werden ab 4. September verschickt, bis zum 4. Oktober müssen sie wieder bei der BARMER eingegangen sein.

ver.di Kampagnen