Nachrichten

Kinder sind unsere Zukunft

Kinder sind unsere Zukunft

Noch immer werden die Präventionsleistungen der Deutschen Rentenversicherung für Kinder und Jugendliche nicht ausreichend genutzt, weil sie nicht bekannt genug sind. Dabei müsste es doch häufig gar nicht zu ernsthaften Erkrankungen kommen, wenn im Vorfeld etwas für ihre Gesundheit getan würde. Chronische Erkrankungen und langfristige Folgen können durch eine gute präventive Behandlung verhindert werden. Um Kindern und Jugendlichen mehr Chancen zu eröffnen, hat die Deutsche Rentenversicherung eine großangelegte Kampagne gestartet. Bundesweit haben alle niedergelassenen Kinder- und Jugendärzt*innen sowie Kinder- und Jugendpsychotherapeut*innen Poster und Informationsbroschüren erhalten, um so gezielt auf die Angebote der Deutschen Rentenversicherung aufmerksam zu machen.

Seit langem hatten sich die Selbstverwalter*innen der Deutschen Rentenversicherung eingehend mit Fragen der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen befasst. Folgerichtig wurden nun gemeinsame Richtlinien für Präventionsleistungen, zur Kinder- und Jugendrehabilitation und zur Nachsorge verabschiedet, die den Zugang der Jüngsten zu den Rehabilitationsleistungen stärken und vereinfachen.

Seither können Kinder- und Jugendliche auch ambulant Rehabilitationsleistungen nutzen. Und Eltern können ihre Kinder jetzt unabhängig von der Schwere der Erkrankung nicht mehr nur bis zum 10. sondern bis zum 12. Lebensjahr bei einer stationären Rehabilitation begleiten. Alle Informationen über die Zugänge und Voraussetzungen für die Rehabilitation für Kinder und Jugendliche findest Du hier übersichtlich zusammengefasst: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Allgemein/de/Navigation/1_Lebenslagen/03_Familie_und_Kinder/02_Rehabilitationsangebote/03_Reha_fuer_kinder_und_jugendliche/Reha_fuer_Kinder_und_Jugendliche_node.html

[10.12.2018]