Nachrichten

    Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen 2022

    Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen 2022

    In einem Jahr ist es wieder so weit: In den Betrieben und Dienststellen werden vom 1. Oktober bis zum 30. November 2022 die Schwerbehindertenvertretungen (SBVs) gewählt. Die SBV ist die betriebliche Interessenvertretung von Menschen mit Behinderungen und Menschen, die von Behinderung bedroht sind. Sie wacht darüber, dass die zugunsten schwerbehinderter Menschen geltenden Vorschriften eingehalten werden, beantragt Maßnahmen bei den zuständigen inner- und außerbetrieblichen Stellen, nimmt Anregungen und Beschwerden von schwerbehinderten Menschen entgegen und wirkt beim Arbeitgeber auf deren Erledigung hin.

    Die Arbeit als Vertrauensperson der schwerbehinderten und gleichgestellten Kolleg*innen ist eine sehr interessante und selbstverantwortete Aufgabe. Die Vertrauenspersonen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen in die Arbeitswelt. Es ist ein betriebliches Ehrenamt mit wichtigen und vielfältigen Inhalten. Gerade in Zeiten des demografischen Wandels und der Zunahme von vor allem psychischen Erkrankungen hat man als SBV die Chance, Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlich mitzugestalten. Wo es keine SBV gibt, fehlt die Möglichkeit der Einflussnahme, wenn sich Arbeitsbedingungen für behinderte Beschäftigte verschlechtern.

    Logo zur Wahl der Schwerbehindertenvertretungen 2022 ver.di SBV-Wahl 2022

    Die Zeit bis zu den nächsten SBV-Wahlen sollte genutzt werden, um in Betrieben und Dienststellen, in denen es bisher noch keine Schwerbehindertenvertretung gibt, Kandidat*innen zu finden und die Wahl vorzubereiten. Dort, wo gute betriebliche Strukturen existieren, ist die SBV-Wahl oftmals ein Selbstläufer. Bedingt durch den demografischen Wandel werden sich zu den nächsten Wahlen etliche langjährige Mitglieder in den Ruhestand verabschieden. Hier ist es wichtig, frühzeitig mit der Nachfolgeplanung zu beginnen und ein Konzept zu machen, um kompetente Nachfolger*innen zu finden, sie auf die spannenden Aufgaben vorzubereiten und einen Wissenstransfer sicherzustellen.

    Wichtige Voraussetzungen, um als SBV zu kandidieren, sind: Einfühlungsvermögen und Durchsetzungskraft, ein eigenes Ziel- und Zeitmanagement, die Bereitschaft zur Kooperation mit der Geschäftsleitung und den anderen betrieblichen Interessenvertretungen, Behörden und Ämtern und nicht zuletzt der Wille zur Weiterbildung.

    Die Wahlen der Schwerbehindertenvertretungen haben in ver.di einen hohen Stellenwert, deshalb werden sie mit einer umfangreichen Kampagne begleitet und unterstützt.

    [13.10.2021]