Nachrichten

Krankheit und Todesfall - was tun?

Krankheit und Todesfall - was tun?

Mit den Themen Krankheit und Tod setzen wir uns nur ungern auseinander. Allein der Gedanke, krank, hinfällig, hilflos und auf die Entscheidungen anderer Menschen angewiesen zu sein, kurz: kein selbstbestimmtes Leben mehr führen zu können, schreckt viele Menschen ab, sich mit diesen Lebenssituationen zu beschäftigen. 

Broschüre "Krankheit und Todesfall - was tun?" ver.di Titelseite Broschüre

Die zumeist unzureichende Vorbereitung für den Fall der schweren Erkrankung oder gar des eigenen Ablebens hat häufig zur Folge, dass Angehörigen und Freund*innen eine schwere Bürde auferlegt wird. Neben der Belastung durch den (drohenden) Verlust eines geliebten Menschen und dem notwendigen bürokratischen Aufwand sind auch noch fundamentale Entscheidungen im Sinne der Erkrankten oder Verstorbenen zu treffen: Wen möchten die Betroffenen am Krankenbett noch sehen oder wird eine Feuer- oder Erdbestattung gewünscht? Wer für den Fall von Krankheit und Tod vorsorgt, entscheidet sich nicht nur für Selbstbestimmung über den Tod hinaus, sondern entlastet auch Angehörige und Freunde und Freundinnen. Die Trauer um einen geliebten Menschen soll möglichst nicht noch mit Papierkrieg erschwert werden.

ver.di kümmert sich um die Lebensbedingungen der Menschen in allen Lebensbereichen. Deshalb haben wir uns des Themas angenommen und geben auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder diese Broschüre neu und aktualisiert heraus. Wir wissen, es handelt sich um ein emotionales Thema, das uns alle berührt. Dennoch oder gerade deshalb halten wir Informationen und Handlungsanleitungen für erforderlich. Diese Broschüre will einen theoretischen und praktischen Überblick geben und dabei helfen, an alles zu denken (Inhalt). Wir haben kein juristisches Lehrbuch verfasst, sondern eine praktische Handlungshilfe, eine Annäherung an ein schwieriges Thema. Da aus jedem Kapitel ein Buch werden könnte, manche Themen sogar ganze Literaturregale füllen, soll die Broschüre dazu motivieren, sich detailliert über bestimmte Themen informieren und extern beraten zu lassen. 

ver.di-Mitglieder können sich bei Bedarf Unterstützung beim ver.di-Mitgliederservice holen. Auch die Angehörigen eines verstorbenen ver.di-Mitglieds haben im ersten Jahr nach dem Todesfall dazu kostenfrei die Möglichkeit. Soll dieser Service weiter genutzt werden, besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft des*der Verstorbenen zu übernehmen. 

Die Broschüre erscheint nun in der dritten Auflage und ist mittlerweile praxiserprobt. Die dritte Auflage mit Redaktionsschluss August 2019 trägt nicht nur der geänderten Rechtslage Rechnung, sondern ist auch das Ergebnis der Rückmeldung der Nutzer*innen. Für Anregungen, Hinweise und Vortragsanfragen freuen wir uns über eine Nachricht an: sopo@verdi.de.

Zur Bestellung der Broschüre bitten wir, unsere Bestellscheine zu verwenden

 

ZUM DOWNLOAD

Vordrucke der Handlungshilfe