Nachrichten

    Einkommensgerechtigkeit heute für morgen

    Einkommensgerechtigkeit heute für morgen

    Lebenslaufpolitik sozial gestalten

    Altersarmut und prekäre Lebenslagen im Alter lassen sich nicht bearbeiten, ohne die prekären Veränderungsdynamiken und Armutsrisiken im Erwerbsleben zu betrachten. Diese Aspekte waren Gegenstand der Veranstaltung "Einkommensgerechtigkeit heute für morgen - Lebenslaufpolitik sozial gestalten" am 18.6.2013 in der ver.di-Bundesverwaltung.

    Neben dem Einführungsvortrag des ver.di-Bundesvorstandesmitglieds Eva M. Welskop-Deffaa zu den vier Gesichtspunkten einer sozialen Lebenslaufpolitik, Empowerment, Generationenresponsivität und -gerechtigkeit sowie Folgerichtigkeit hat Prof. Dr. Carsten Wippermann von der Katholischen Stiftungsfachhochschule München über die prekären Folgen von Minijobs referiert. Dr. Christina Klenner vom Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut der Hans-Böckler-Stiftung diskutierte über die Einkommensrisiken im Paarkontext.

    Die Erkenntnisse sind in der Tagungsdokumentation festgehalten.

     

    Bildergalerie