Nachrichten

Weitere Schritte in Richtung Sozialwahlen 2023

Weitere Schritte in Richtung Sozialwahlen 2023

Nachdem alle ver.di-Gliederung aufgefordert waren, Kandidat*innen zu suchen und unter anderem an die ver.di-Bundesebene zu melden, haben wir über 1.200 Bewerbungen erhalten, darunter über 400 von Frauen. Wir haben inzwischen den Bewerbungsvorgang geschlossen, so dass auch unser digitaler Bewerbungsbogen nicht mehr erreichbar ist.
Die Bewerbungen sind leider nicht gleichmäßig über alle Sozialversicherungsträger verteilt. So suchen wir noch dringend Kandidat*innen für die KKH und HEK. Interessierte bitten wir, sich per Mail bei Axel Schmidt zu melden. 

Kampagnenlogo zur Sozialwahl 2023: sozial wählen - ver.di wählen ver.di

Wir haben nun einen ersten Aufschlag gemacht und die Kandidat*innen-Listen zusammen gestellt. Wie mit den zuständigen ver.di-Landesbezirken verabredet, wurden dabei unter den ersten zehn Listenplätzen jeder Landesbezirk berücksichtigt, die Frauenquote und auch der Altersdurchschnitt beachtet. Mitte Mai werden wir unsere Zusammenstellungen mit den Sozialwahlbeauftragten der ver.di-Landesbezirke besprechen und die Listen anschließend dem Bundesvorstand, Beirat und - zur endgültigen Beschlussfassung - dem Gewerkschaftsrat vorlegen.

Einen Überschuss an Interessierten Kandidat*innen haben wir bei den großen Sozialversicherungsträgern wie die BARMER, DAK-Gesundheit, Techniker Krankenkasse und die DRV Bund. Wir möchten daher vorsorglich bereits jetzt darauf hinweisen, dass es nicht möglich ist, alle Bewerbungen zu berücksichtigen. Es werden jedoch auch immer aktive ver.di-Mitglieder für die Besetzung von Widerspruchs- oder anderen Ausschüssen gesucht. Deren Besetzung erfolgt im Anschluss an die Sozialwahlen.

Grundsätzlich gilt: Je mehr Stimmen die ver.di-Listen erhalten, umso mehr Kolleg*innen können wir in Funktionen der Sozialen Selbstverwaltung positionieren. Jetzt gilt es also, so viele wahlberechtigte Versicherte wie möglich davon zu überzeugen, dass die ver.di-Listen die richtige Wahl sind. Dazu wird in den kommenden Monaten sicherlich auch unsere Werbekampagne beitragen, in deren Verlauf wir auch unser Wahlprogramm vorstellen werden.

[10.5.2022]